ߖsterrichische Regierung einfach zu feige?

Also bis jetzt habe ich ja versucht, bei dieser ganzen Softwarepatente-Geschichte ruhig zu bleiben, aber so langsam finde ich die Haltung der österreichischen EU-Delegierten nur noch für eine Frechheit und für undemokratisch. Wie hier in der FuZo gemeldet wurde, wollen sich die österreichischen Vertreter bei der Abstimmung mal wieder der Stimme enthalten… Warum bitte schön? Zu feige um zuzugeben, dass man langsam aber sicher irgendwie wie das kleine Schosshündchen von Groߟkonzernen aussieht? Ich weiߟ nicht, ob das wirklich so ist, aber so langsam habe ich persönlich einfach diesen Eindruck.


Es gibt doch eigentlich ziemlichen Widerstand gegen diese ganze Sache, als warum nicht klar Fronten beziehen? Meiner Meinung nach könnte ߖsterreich hier durchaus mal eine klare Haltung einnehmen (vorzugsweise gegen Softwarepatente), zumal (zumindest soweit ich weiߟ ;-) ) es in ߖsterreich vor allem mittelständische Unternehmen gibt, die dann halt durchaus Probleme hätten… Natürlich haben die bei weitem nicht so viel Geld für Lobbyismus, aber es heiߟt ja auch irgendwie noch immer Demokratie…

Dass Barroso hier einfach den doch breiten Widerstand innerhalb des Parlaments und auch innerhalb der regionalen Regierungen ignoriert, lasse ich hier einfach mal so im Raum stehen… Die Haltung sollte eigentlich für sich sprechen.

Noch ein paar Links zu dem Thema:

comments powered by Disqus