Das war der erste Photowalk in Wien

DSC_6025.jpgLetzten Samstag fand der erste Photowalk in Wien bei strahlendem Sonnenschein, nicht übermässigem Polizei- und Fanaufgebot und guter Beteiligung statt (inkl. Martin, Christoph und mir, die wir aus Kärnten angereist waren) :D 14:00 Uhr war als Startpunkt ausgemacht und auf gings in Richtung Taborstraße. Dort wurde das Problem des Tages offensichtlich: Hitze. Es hatte gefühlte 35°C im Schatten – also sehr grob geschätzt … Sagen wir einfach, es war zu heiß und alles drängelte sich so schnell wie möglich in die schattigen Bereiche des Gehwegs ;-)


Diese Hitze nahm dann auch der Großteil der Teilnehmer zum Anlass, noch schnell bei einem der nahegelegenen Geschäfte ein kleinen Vorrat an flüssigem anzulegen.

Danach machten Reinhard, Werner und ich mehr die Innenstadt unsicher, während der Rest der Truppe mehr zwischen Taborstraße und Stadion bewegte. Irgendwie hatten wir nach der Taborstraße und der nächsten U-Bahn-Station nur wenig Hoffnung auf gute Fotomotive, wir wurden jedoch eines besseren belehrt und ich gelobe Besserung fürs nächste Mal :-) Der blaue Weg stellt hier den Weg von unserer kleinen Gruppe dar während der rote Weg dann den Weg zum ausgemachten Treffpunkt darstellt:


View Larger Map

Auf diesem Weg fanden wir unter anderem auch das Quartier der türkischen Nationalmannschaft, das vom harten Kern der Fangemeinde – also knapp 15 Personen – noch immer belagert wurde. Irgendwie kam da sicher auf jeden der Fans ein Polizist ;-) Leider ließ sich jedoch keiner der Spieler blicken :-)

Danach kamen wir über die Wiener Börse (mit eigener Tankstelle) schlussendlich zum Rathaus, wo wir vor der dortigen Fan-Zone halt machen musste. Wir haben nicht einmal versucht hineinzukommen, da laut man UEFA da ohnehin mit SLRs nicht hinein darf – aus was für Gründen auch immer. Schade war nur, dass dadurch mehr oder weniger der ganze Rathausplatz unzugänglich war.

Was ich da aber mal wieder gemerkt habe ist, dass ich noch immer nicht damit zurecht komme, wie schnell man in Wien eigentlich dank der U-Bahn voran kommt. Wo und wann auch immer ein Treffpunkt ausgemacht war, wir war immer knapp 20 Minuten zu früh dort. So auch beim letzten Treffpunkt um 16:30 Uhr beim Stadion.

Dort wurden einmal die Flüssigkeitsvorräte wieder aufgestockt, anderseits verließen uns dort aber leider auch schon die halben Leute wieder. Somit hatten wir aber wenigstens auf 2 Tischen in einem Kaffee des angrenzenden Einkaufszentrums platz ;-)

Danach gings für mich recht bald wieder zurück, da der Hunger doch schon ein bisschen an mir nagte. Ausserdem musste der kulinarische Fansupport vor dem Spiel der Niederlande noch organisiert werden (nicht ohne Probleme, aber dafür wenigstens preisgünstig und schmackhaft dank Pizzeria Mafiosi) ;-)

Ein großes Dankeschön an Beate, Britta, Eric und Robert. Falls ich dann noch immer oder schon wieder eine Vorteilskarte habe, komme ich gerne wieder :-)

comments powered by Disqus