Photowalk Wien 2009

Photowalks sind eine feine Sache: Man geht wo hin, wo man noch nie war oder geht an schon bekannte Orte, die man einmal in einem anderen Licht sehen möchte. Sie sind ausserdem eine tolle Gelegenheit, um mit anderen (Hobby-) Photographen und Bekannten zu plaudern und mit seiner Kamera Spass zu haben. Letztes Wochenende war wieder einmal eine solche Gelegenheit: Beate Firlinger, Robert Lender und Andreas Hafenscher hatten nach Wien geladen … und jede Menge Leute kamen.


Der Photowalk

So unschärft man mit der Point&Shoot by zerok, on Flickr Andrea schätzt, dass rund 60 Teilnehmer (oder sogar noch mehr) diesmal mit von der Partie waren. Treffpunkt für den ersten Teil war um 14:00 vor dem Eingang zur Kunsthalle im Wiener Museumsquartier. Dort beantwortete Andreas unermüdlich Fragen bzgl. Licht in der Photographie und andere Themen, die anfielen. Da wir insgesamt natürlich zu viele Leute waren, um allen in einem Schwung etwas erklären zu können, wurde dieser erste Teil nochmals in zwei Gruppen aufgeteilt, was Werner und ich sofort nutzten, um noch schnell beim nächsten McD etwas zu essen zu schnappen.

DSC_7953.jpg Um 16:00 kam dann der eigentliche Photowalk: Auf einer vorgeschlagenen Route vom Museumsquartier über das NHM und KHM bis zur Albertina sollten 5 Themen behandelt werden: diagonal, entgegengesetzt, im Auge des Betrachters, Aktion und Reaktion sowie Kunststück - alle miteinander schön abstrakte Themen, die es den Teilnehmern erlauben, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen und dennoch helfen, die Aufmerksamkeit zu fokusieren. Wenn dann Fabian auch noch seinen Gorillapod mitbringt, mit dem man zumindest 2 der Themen einfach abdecken kann, ohne langweilig zu wirken: umso besser ;-)

Die Ergebnisse gibt es wie üblich auf Flickr unter dem Tag photowalk:03102009 zu besichtigen. Für Photowalks in Wien gibt es zudem eine eigene Gruppe. Meinen Betrag findest du hier.

After-show

Nach getanem Vergnügen ging’s dann noch ins Plutzer Bräu, wo wir den Photowalk noch mit gutem Essen und Trinken beschlossen. Kleiner Tipp: Wenn auf der Speisekarte etwas eher scharf klingt: Nicht naiv glauben, dass nur weil das ein Bierlokal ist, der Koch nicht auch scharf kann ;-)

Alles in Allem ein sehr gelungener Photowalk und ein großes Dankeschön von mir an die Veranstalter. Hoffentlich wird es ja was mit zumindest halbjährlichen Photowalks in Wien :-)

comments powered by Disqus